Alexander Feist neuer Vorsitzender

Konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung Kriftel unter Corona-Bedingungen: Start in die 19. Wahlperiode

Der neue Vorsitzende der Gemeindevertretung Alexander Feist (Mitte), flankiert vom Ersten Beigeordneten Franz Jirasek (links) und Bürgermeister Christian Seitz (rechts).

In jeder Wahlperiode darf der amtierende Bürgermeister einmal die Sitzung der Gemeindevertretung eröffnen, und am vergangenen Donnerstag, den 29. April war es wieder soweit: Bürgermeister Christian Seitz begrüßte die Parlamentarier und das Publikum zur konstituierenden Sitzung der XIX. Wahlperiode nach den am 14. März erfolgten Kommunalwahlen.

Einmal mehr tagte das Gremium in seiner "Pandemie-Heimat", der Kleinen Schwarzbachhalle. Seitz gratulierte allen frisch Gewählten: "Sie haben sich alle in den Dienst der Gesellschaft gestellt", so der Rathauschef, der sich ausdrücklich auf die gute Zusammenarbeit in den kommenden fünf Jahren freut. Sein Dank galt der Verwaltung, die sich um die Vorbereitung dieser besonderen Sitzung gekümmert hat. Der Pandemie war es geschuldet, dass man bestimmte Veränderungen und Einschränkungen erdulden musste, wie beispielsweise den Umzug vom gewohnten Sitzungssaal im Rat- und Bürgerhaus in diese deutlich größere Halle. Und eigentlich wollte man zu dieser Sitzung auch diejenigen Gemeindevertreterinnen und -vertreter einladen, die nach der letzten Kommunalwahl ausgeschieden sind: Bodo Knopf, Gerlinde Sittig, Johanna Klug, Nicolas Klug, Thomas Richter, Gerhard Mantel, Anne Biesdorf, Raimund Dillmann und Björn Hellmich. Aber auch dies war pandemiebedingt aus Platzgründen leider nicht möglich. "Wir wollen das aber nachholen - das ist uns ganz, ganz wichtig", beteuerte Bürgermeister Seitz.

Die Pflichten einer Alterspräsidentin

Zunächst stand die Wahl des oder der neuen Vorsitzenden der Gemeindevertretung an. Zu diesem Zweck ist es gemäß der Hessischen Gemeindeordnung üblich, den Vorsitz übergangsweise dem an Jahren ältesten gewählten Mitglied der Gemeindevertretung zu überlassen. Somit übernahm für diesen Tagesordnungspunkt Bettina Jansen (FDP) die Sitzungsleitung, und auch sie richtete zunächst ein paar Worte an das Parlament sowie die Zuschauerinnen und Zuschauer. Jansen betonte, dass der zurückliegende Wahlkampf und auch die Wahl selbst vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie anders verliefen als man das aus früheren Jahren gewohnt war. Für die neue Wahlperiode wünscht sie sich, dass im Parlament wie gewohnt lebendige Diskussionen geführt werden, und dass man in den Gremien fair und nett miteinander umgeht.

Als stärkste Fraktion schlug die CDU Alexander Feist für den Posten des neuen Vorsitzenden der Gemeindevertretung vor. Der stellvertretende Vorsitzende der Krifteler Christdemokraten Dr. Frank Fichert würdigte noch einmal die "ganz hervorragende" Arbeit des ehemaligen Gemeindevertretungsvorsitzenden Bodo Knopf; dieser hinterlasse zweifellos "große Fußstapfen". Innerhalb der Union stellte man sich Fichert zufolge die Frage, was ein neuer Vorsitzender so mitbringen sollte: Man sollte parlamentarische Erfahrung haben und in der Lage sein, Sitzungen "objektiv, sauber und fair zu leiten". Zudem sei der Vorsitzende auch "das Gesicht der Gemeindevertretung nach außen". Deshalb sei es von Vorteil, wenn es sich um eine Persönlichkeit handele, die beispielsweise auch in den hiesigen Vereinen bekannt ist. Vor dem Hintergrund dieser Überlegungen schlug die Krifteler CDU für diese Position Alexander Feist vor, der unter anderem schon jahrelang den Vorsitz des Planungsausschusses bekleidete und dem Parlament deshalb wohlbekannt ist. "Wir würden uns freuen, wenn das auf weitere Unterstützung in diesem Hause treffen würde", so Dr. Fichert.

Wahl des Vorstehers

Weitere Wahlvorschläge seitens der anderen Fraktionen gab es nicht. Die SPD wünschte eine geheime schriftliche Wahl, an deren Ende schließlich folgendes Ergebnis stand: Von den anwesenden 30 Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertretern - bei den Grünen fehlte krankheitsbedingt Sara Morawietz - stimmten 27 für Alexander Feist, bei zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung.

Alexander Feist nahm die Wahl natürlich freudig an, woraufhin Bettina Jansen ihren Stuhl gerne für den neu gewählten Vorsitzenden räumte. Bürgermeister Seitz wünschte Feist für seine neue Aufgabe "alles Gute und stets ein glückliches Händchen", und jener bedankte sich zunächst bei den Parlamentarierinnen und Parlamentariern für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er werde sich bemühen, sich in der Tradition seiner Vorgänger dafür einzusetzen, dass man in der Sache durchaus auch mal etwas lebhafter und härter diskutiert, aber trotz aller unterschiedlicher Ansichten fair und diplomatisch miteinander umgeht. Feist dankte den gewählten Mandatsträgerinnen und -trägern auch für ihr Engagement: "Sie verpflichten sich zu fünf Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit für die Gemeinde Kriftel", so der neue Vorsitzende. Dafür sei man gewählt worden, dafür sei man angetreten: Man diene den Krifteler Bürgerinnen und Bürgern in den nächsten Jahren.

Auch den ausgeschiedenen Mandatsträgern dankte Feist recht herzlich und bedauerte, dass diese an diesem Abend nicht zugegen sein konnten. Auch diese haben sehr viel Zeit und Engagement eingesetzt haben, um zum Wohle Kriftels tätig zu sein. Er hofft, dass man auch in Zukunft den Krifteler Bürgerinnen und Bürgern gute Ergebnisse liefern und ein Vorbild für diese ehrenamtliche Tätigkeit sein kann.

Zahlreiche Vereine, Verbände und Organisationen können momentan ihre Arbeit angesichts der Pandemie nicht wie gewohnt ausüben, und für die Zeit nach der Pandemie freut sich Feist auf eine neuerliche Intensivierung der Ehrenamts- und Vereinsarbeit in Kriftel, die man dann gerne wieder intensiv begleiten und unterstützen will. In diesem Sinne hofft Feist, "dass Kriftel weiterhin lebens- und liebenswert bleibt".

Wahl der Stellvertreter

Für die Wahl der fünf Stellvertreterinnen beziehungsweise Stellvertreter des Vorsitzenden der Gemeindevertretung haben die vier Fraktionen einen gemeinsamen Vorschlag vorlegt, dieser wurde einstimmig verabschiedet. Gewählt wurden somit in folgender Reihenfolge:

  • Marion Leonhardt (CDU)
  • Regina Vischer (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Dorothea Barth (SPD)
  • Berthold Heil (FDP)
  • Tobias Huhn (CDU)
Die neue alte Schriftführerin

Als Schriftführerin wurde Jutta Kuchenbrod einstimmig wiedergewählt, ebenso ihre Stellvertreter Volker Kaufmann und Sven Sander. Auch für die Anerkennung der Gültigkeit der Kommunalwahlen und der Ausländerbeiratswahl vom 14. März votierten die Gemeindevertreterinnen und -vertreter einstimmig.

Größe der Ausschüsse bleibt bestehen

Bereits im Vorfeld der Sitzung hatten sich die Fraktionen darauf verständigt, dass die Mitgliederzahl in den drei Krifteler Ausschüssen (Planungsausschuss, Sozialausschuss und Haupt- und Finanzausschuss) weiterhin bei elf Sitzen liegen soll. Davon entfallen jeweils sechs Sitze auf die Christdemokraten, drei auf die Grünen sowie jeweils ein Sitz auf SPD und FDP.

Der neue Gemeindevorstand

Mit der Wahl der ehrenamtlichen Beigeordneten folgte der zweite geheime Wahlvorgang des Abends. Fünf Sitze im Gemeindevorstand entfallen künftig auf die CDU, die Grünen haben zwei Sitze und SPD und FDP jeweils einen.

Die neuen ehrenamtlichen Beigeordneten im Krifteler Gemeindevorstand sind:

  • Silvia May (CDU)
  • Monika Beisheim (CDU)
  • Erhard Koch (CDU)
  • Edelbert Hoss (CDU)
  • Ferdinand Dillmann (CDU)
  • Therese Tobisch-Schuster (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Horst Schneider (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Hans-Joachim von Kiel (SPD)
  • Bettina Jansen (FDP)
Amtseinführung und Vereidigung

Nachdem die neuen Beigeordneten (einzeln nacheinander) ihren Amtseid für die neue Wahlperiode abgelegt hatten, händigte Bürgermeister Seitz die Ernennungsurkunden aus. Seitz betonte, dass es sich beim Gemeindevorstand um ein Kollegialorgan handelt und man überparteilich zusammen wirke. Alle ein bis zwei Wochen treffe sich das Gremium, und es sei "immer ein gutes Miteinander", betonte der Bürgermeister. Auch künftig wünscht er sich eine Fortführung dieser guten Zusammenarbeit, und dies sei auch der Wunsch des Ersten Beigeordneten Franz Jirasek.

Neue Verbandsvertreter

Als Vertreter für die Verbandskammer des Regionalverbands FrankfurtRheinMain wurde Bürgermeister Christian Seitz (CDU) gewählt. Die beiden Krifteler Vertreter in der Verbandsversammlung des Wasserbeschaffungsverbandes Hofheim sind künftig Edelbert Hoss (CDU) und Christof Morawietz (Bündnis 90/Die Grünen).

Bezüglich des Vertreters für die Verbandsversammlung des Abwasserverbands Main-Taunus fiel die Wahl auf Alexander Feist (CDU), und in die Gesellschafterversammlung der Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft mbH Hofheim ist Dr. Frank Fichert (CDU) gewählt worden. Und schließlich bleibt der Erste Beigeordnete Franz Jirasek weiterhin Mitglied der Verbandsversammlung des Kommunalen Gebietsrechenzentrums Wiesbaden.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden


X