TuS Volleyball Klassenerhalt gesichert

2. Bundesliga Süd Männer: Sieg in Friedrichshafen keine 24 Stunden nach Niederlage gegen Blue Volleys Gotha

Jannik Weber überwindet in Friedrichshafen erfolgreich einen Dreierblock.

16:9, 16:13, 16:14, 16:10 gegen den VC Gotha, das ließ sich doch gut an. Aber: Keinen Punkt geholt. Die TuS Kriftel schaffte es nicht alle Vorteile auszunutzen. In den entscheidenden Momenten waren die Gäste einfach abgezockter und legten einen Zahn zu, wenn es notwendig war.

Dabei hätte alle passen können. Das Team aus Thüringen war ersatzgeschwächt angereist, insbesondere auf der Annahme-Außenposition waren sie arg gebeutelt. So fing die Partie aus Krifteler Sicht auch gut an. Gotha war noch nicht richtig angekommen und lief einem Rückstand hinterher (17:9). Doch bereits hier deutete sich an, was sich bis zum Spielende wie ein roter Faden durch das Krifteler Spiel ziehen sollte: Durch ein starkes Service der Gothaer oder eine schwache Annahme der TuS kämpften sich die Gäste bis auf zwei Punkte heran. Doch die Hausherren fanden zurück ins Spiel und Satz 1 ging mit 25:21 an Kriftel.

Es schien tatsächlich so weiter zu gehen. Die TuS nahm den Schwung mit, nutzte die Gästepatzer aus und führte immerhin wieder mit 15:11. Leider schaffte sie es nicht die vielen Möglichkeiten auszunutzen, die sich ihr bot. Gotha übernahm immer mehr die Initiative, führte in der Crunch Time mit zwei Punkten. Die TuS glich noch mal aus, wehrte vier Satzbälle ab, ehe der fünfte dann den Satzausgleich mit 26:28 besiegelte.

Die Krifteler Jungs hielten aber weiterhin den Kopf oben und spielten auch im dritten Durchgang forsch auf. Eine erneute klare Führung war die Folge (15:10). Doch Gotha schaffte es wieder einen großen Aufschlagdruck auszuüben, kam heran und führte beim 21:20 erstmals. Die TuS kämpfte, wehrte sich und wendete das Blatt beim 24:22 beinahe. Doch Gotha konterte, machte die nächsten drei Punkte und gewann mit 25:23.

Auch der vierte Durchgang nahm den bekannten Verlauf. Die Gastgeber führten scheinbar sicher mit 16:10, doch die Thüringer verkürzten innerhalb weniger Minuten und zogen langsam, aber sicher an der TuS vorbei. Beim 26:24 nutzten die Gäste ihren zweiten Matchball und nahmen alle drei Punkte aus Kriftel mit.

Interimscoach Stefan Thiel trauerte nur kurz den vielen vergebenen Chancen nach und richtete den Blick auf das wichtige Spiel in Friedrichshafen, dass keine 24 Stunden später starten sollte. „Wir müssen und werden bei den YoungStars konzentrierter und konstanter auftreten und den Klassenerhalt klar machen“. MVP der Krifteler wurde Libero Florian Ruhm, der mit starken Abwehraktionen glänzte.

3:0 in Friedrichshafen

Mit dem dritten Auswärtssieg in Folge sicherte sich die TuS Kriftel vorzeitig den Klassenerhalt. Gewarnt von den vorherigen Ergebnissen der YoungStars aus Friedrichshafen gingen die Krifteler, keine 24 Stunden nach der unglücklichen Niederlage gegen Gotha, auf die Reise an den Bodensee.

Trotz eines guten Starts in die Partie war bis zum 6:6 alles offen. Ein Zwischenspurt zum 11:6 durch gute Block- und Feldabwehr brachte eigentlich schon die Vorentscheidung. Der Vorsprung pendelte zwischen zwei und vier Punkten, da beide Teams eher durch Fehler als durch starke Aktionen auffielen. So konnten die Gäste trotz einer eher bescheidenden Leistung den Satz mit 25:21 für sich entscheiden.

Die Führung gab den Krifteler Spielern das nötige Selbstvertrauen. Gleich zu Beginn von Durchgang 2 packten sie dreimal im Block zu. Das verunsicherte die jungen Nachwuchsspieler etwas, und dies sollte sich in einer hohen Eigenfehlerrate rächen. Der Vorsprung wuchs dann auch kontinuierlich an. Die Blockarbeit war weiterhin stark und die Feldabwehr war meist zur Stelle. Über ein 16:8 wurde der Satz mit 25:15 gewonnen.

Der dritte Durchgang verlief ähnlich. Die TuS zwang die YoungStars durch eine gute Block-Feldverteidigung nach Lösungen zu suchen, doch sie fanden sie zu selten. Ganz souverän zogen die Krifteler ihr Spiel auf und gewannen auch diesen Satz mit 25:14 klar.

Durch den letztlich ungefährdeten Sieg sicherten sich die Krifteler den vorzeitigen Klassenerhalt. Aus den letzten drei Spielen sollen noch möglichst viele Punkte gesammelt werden, um den gerade gewonnenen 10. Platz bis zum Ende zu halten.

Am kommenden Samstag soll damit gegen den TV Bliesen im letzten Heimspiel begonnen werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

E-Scooter kommen nach Hattersheim
2 Wochen 4 Tage


X