Drive-In-Testzentrum in Betrieb

Seit Montag verfügt Hattersheim am Main über ein volldigitales Schnelltestzentrum an der Stadthalle

Deutlich ausgeschildert: Seit Montag führt der Weg zum schnellen und komfortablen COVID-19-Test auf den öffentlichen Parkplatz Stadthalle/Sportpark Karl-Eckel-Weg.

Man könnte es einer zentralen Teststelle während einer Pandemie wahrlich nicht verdenken, wenn diese eine beängstigende, dystopisch anmutende Atmosphäre ausstrahlen würde. Eine potenziell lebensgefährliche, weltweit auftretende Infektionskrankheit wie eben aktuell COVID-19 ist ein Schreckensszenario. Und die Frage, ob man selbst das Virus gerade in sich trägt, ist eigentlich höchst beunruhigend.

Eine gänzlich andere Aura umgibt jedoch zum Glück das am Montag eröffnete Schnelltestzentrum auf dem Parkplatz vor der Hattersheimer Stadthalle, die aktuell noch saniert wird, und das ist maßgeblich dem Preventim-Mitbegründer Frederic Lanz und seinem Team zu verdanken: 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören aktuell zur Mannschaft, die an den Test-Standorten in Flörsheim und Hattersheim die "Gäste", wie Lanz die Testwilligen am liebsten nennt, freundlich, fröhlich und zuvorkommend versorgt. Das klappt auch deshalb so gut, weil ein Großteil des Mitarbeiterstamms aus Menschen besteht, die normalerweise in einer von der Corona-Pandemie besonders gebeutelten Branche ihr Geld verdienen, wie zum Beispiel der Gastronomie oder dem Flugverkehr. Diese werden vor ihrem Einsatz im Testzentrum durch das Deutsche Rote Kreuz eingehend geschult.

Und auch die Gäste, die direkt zum Start des Drive-In-Testzentrums bereits zahlreich erschienen sind, tragen ihren Teil zur positiven Atmosphäre bei. Man ist sichtlich erfreut darüber, dass es dieses Angebot nun gibt und nimmt es gerne in Anspruch. Allein in den ersten gut drei Stunden des Betriebs wurden bereits über 90 Tests abschließend durchgeführt, etwa 150 Termine waren zu diesem Zeitpunkt bereits vergeben. Erreichen kann man das Drive-In-Testzentrum auf beliebige Art und Weise: Mit dem Auto, dem Fahrrad, dem Elektroroller, oder auch zu Fuß.

Rekordtag in Flörsheim

Das Schwester-Testzentrum an der Flörsheimer Stadthalle, das bereits am Karfreitag seinen Betrieb aufgenommen hatte, erlebte tags zuvor seinen bislang arbeitsreichsten Tag: 1.102 Tests wurden alleine am Sonntag dort durchgeführt, zweifellos vor dem Hintergrund des nahenden Schulbeginns nach den Osterferien: Viele Familien zogen es vor, ein aktuelles Testergebnis lieber aus dem Komfort des eigenen Fahrzeugs heraus im Drive-In-Testzentrum zu beziehen als ab Montag vor Ort in der Schule. Das erfreuliche Ergebnis dieses besonderen Testmarathons: Es war nicht ein positiver Test dabei.

Mit dieser hohen Testanzahl waren die Kapazitäten des Testzentrums allerdings auch erschöpft.

Ohne App geht nichts

Das zentrale Werkzeug für dieses spezielle Schnelltestangebot ist die dazugehörige App, für deren Nutzung ein Smartphone oder gegebenenfalls auch ein Tablet zwingend notwendig ist. Über die Websiten www.flörsheim-testet.de und www.hattersheim-testet.de meldet man sich unkompliziert an, lädt die App auf das Handy und trägt relevante Daten einmalig auch für weitere Testungen ein. Dann reserviert man sich einen Wunschtermin und lässt sich vor Ort testen. Um den Ablauf zusätzlich effizient zu gestalten, gibt es für Personen ohne Termin an beiden Drive-Ins Extra-Teststrecken.

Wer über kein passendes Endgerät verfügt, kann sich mit jemandem zusammentun, der ein Smartphone sein Eigen nennt. Dann vereinbart der Inhaber einen Termin und trägt über die App einfach die weiteren zu testenden Personen ein, die ihn begleiten werden, beispielsweise kleine Kinder oder die Eltern oder Großeltern ohne mobilen Internetanschluss.

Etwa 15 bis 30 Minuten nach dem Test erhält man dann eine Nachricht auf sein Smartphone, die einen über das Testergebnis informiert. Ist das Ergebnis negativ, wird automatisch ein digitales Testzertifikat erstellt, das auf dem Smartphone jederzeit abrufbar ist. Im Falle eines positiven Testergebnisses übermittelt die App eine entsprechende Meldung sowohl an die Testperson als auch an das Gesundheitsamt des Main-Taunus-Kreises, natürlich unter Wahrung aller datenschutzrechtlichen Erfordernisse. Man erhält Informationen zur notwendigen Quarantäne und wird aufgefordert, einen Arzt zu kontaktieren, um von diesem einen weiteren PCR-Test durchführen zu lassen. Das Schnelltestzentrum übermittelt zudem täglich alle relevanten Daten an das Gesundheitsamt, wie die Anzahl der Testungen und die Ergebnisse.

Testen lassen kann man sich übrigens beliebig oft, und das kostenlos. Und man muss dafür nicht aus Hattersheim kommen - oder gar aus Deutschland: Jeder kann sich testen lassen, denn es liegt ja auch der Hand: Jede Person hier vor Ort kann auch zum hiesigen Infektionsgeschehen beitragen. Die Kosten trägt zunächst die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH), Abrechnungen mit anderen zuständigen Krankenkassen der Schnelltest-Gäste laufen gegebenenfalls im Hintergrund ab. „Bisher haben wir mit den Schnelltests schon einige asymptomatische Corona-Infizierte entdeckt, wodurch wir eine weitere Ausbreitung verhindern konnten“, berichtet Frederic Lanz. „Kurzfristig wird die Inzidenz zwar kurz ansteigen, weil mehr getestet wird. Wenn sich alle Einwohner aber konsequent testen lassen, erhalten wir mehr Erkenntnisse über das tatsächliche Infektionsgeschehen und können Coronainfektionen in der Fläche verhindern.“

Im Schnelltest Drive-In werden zwar beide etablierten Testvarianten angeboten, also sowohl der Rachenabstrich mit Zugang über die Nase als auch der Abstrich über die Mundhöhle. "Wir empfehlen aber immer den Nasenabstrich", so Frederic Lanz, da die Virenkonzentration im hinteren Nasenbereich gegebenenfalls viel höher sei und das Testergebnis somit aussagekräftiger.

Gutscheine zur Stärkung der Wirtschaft

An beiden Test-Drive-Ins der Preventim UG erhalten testwillige Gäste von Donnerstag bis Sonntag (22. bis 25. April) nach jedem Abstrich einen Gutschein im Wert von 5 Euro. Damit will man einen zusätzlichen Anreiz schaffen für eine möglichst großflächige Bürgertestung und zusätzlich den lokalen Einzelhandel und die Gastronomie stärken: Bis Ende Mai sind die Gutscheine bei zukünftigen Öffnungsschritten dort einlösbar. Die Städte Hattersheim und Flörsheim steuern jeweils 3 Euro des Gutscheinwerts bei, die teilnehmenden Testzentrum-Betreiber die verbleibenden 2 Euro.

Für dieses erste volldigitale „Corona-Testival“ stockt Preventim seine Testkapazitäten nochmals deutlich auf: An beiden Teststrecken sollen über die vier Tage hinweg rund 10.000 Testungen ermöglicht werden. Das Motto der Kommunen für diese Aktion: „Corona kennt keine Grenzen - der Zusammenhalt in unserer Region aber auch nicht.“

„Mit einer gemeinsamen Kraftanstrengung wollen wir möglichst viele unentdeckte Corona-Infektionen aufspüren und die dritte Welle in unserer Region konsequent brechen“, kommentiert Frederic Lanz das „Corona-Testival“. „Mit attraktiven Anreizen motivieren wir nicht nur zu großflächigen Testungen der Bevölkerung, sondern stärken gleichzeitig die heimische Wirtschaft.“

Um Infektionsketten zu brechen und durch sinkende Inzidenzen vorsichtige Öffnungsschritte zu ermöglichen, startet Frederic Lanz einen Aufruf: „Kommt an den Tagen zu den beiden Stadthallen, lasst Euch kostenlos testen, sichert euch einen Gutschein – und lasst uns gemeinsam noch zusätzlich die heimische Wirtschaft stärken. Mit unserem Team aus ortsansässigen Helfern sorgen wir während der gesamten Tage für eine herzliche Testatmosphäre.“

Die beiden Schnelltest-Drive-ins in Flörsheim und Hattersheim haben während der gesamten „Testival“-Phase täglich jeweils von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Insgesamt vier Teststraßen stehen an beiden Standorten bereit. Ab Montag, 26. April, wechseln beide Test-Drive-ins wieder in den Regelbetrieb (wochentags von 6.30 bis 20 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen von 8 bis 18 Uhr). Reservierungen von Terminen für das am Donnerstag beginnende „Testival“ sind über die App möglich. Weitere Informationen unter: www.corona-pitstop.de

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

E-Scooter kommen nach Hattersheim
2 Wochen 4 Tage


X